Maxym Kidruk

MaksymKidruk

Geboren am 1.4.1984 in Riwne

Maxym Kidruk ist ein ukrainischer Programmierer, Autor und Weltenbummler.

Nach Abschluss der Universität in Riwne arbeitete er als Ingenieur, Sales-Manager und Programmierer in Kiew, bis er ein Stipendium von der Königlich Technischen Hochschule Stockholm erhielt. Mit dem Verkaufserlös seiner technischen Bücher finanzierte er im Jahr 2008 seine erste große Reise, die ihn nach Mexiko führte. Seine Erlebnisse inspirierten ihn zu einem ersten Erzählband. Seither hat er zahlreiche europäische, afrikanische und südamerikanische Länder bereist. Dabei sucht er immer das Abenteuer. Er reist mit geringem Budget und liebt Wüsten.

In den Parlamentswahlen im Herbst 2012 kandidiert Maxym Kidruk für Witalyj Klitschkos Partei „UDAR“. Er glaubt an seine Generation, die jungen Ukrainer, die, sobald sie auf die politische Bühne treten, die Ukraine nach Europa und in die Freiheit führen wird: „Janukowytsch mag führen, wohin er will. Aber meine Generation -und jünger- sieht die Ukraine ausschließlich als Teil des modernen Europa, als Teil der westlichen Gesellschaft. Und das ist die einzige Richtung, in die die Ukraine sich bewegen wird. Das Problem ist, dass diese Leute noch zu jung sind, um Politiker zu sein und dass ihre Stimmen nicht gehört werden. Noch nicht gehört werden.“

Website:  http://www.kidruk.com/

Seine Erfahrungen als Backpacker beschreibt er in Travelogues wie  “Mexikanische Chroniken” (Kiew, 2009), „Reise zum Nabel der Welt“ (Kiew, 2010) oder „Verrückt in Peru“ (Charkiw, 2011). Darin berichtet er von nächtlichen Safaris, Schwimmen mit Piranhas und seiner Registrierung als erster ukrainischer Tourist auf den Osterinseln. Kidruk erweist sich als genauer Beobachter mit einem Talent für komische Situationen. Zu Beginn des Jahres 2011 erlebte er in Ägypten den arabischen Frühling mit. In der Ukraine ist eine solche Reiseliteratur ein Novum.

2012 erschien seine Erzählung „Transfer“ im Band „Wodka für den Torwart. 11 Fußball-Geschichten aus der Ukraine“ bei der edition.fototapeta auf Deutsch.

Über „Bot‘“, das am 25. September 2012 in der Ukraine erschienen ist, schreibt der Autor: „Mein Hauptwerk – bis jetzt – wird diesen Herbst veröffentlicht. Es ist ein dickes Buch, ein Techno-Thriller, ähnlich denen von Michael Crichton, in dem meine beiden Stärken, Reise und Technik, in einer packenden Story zusammenfließen: Ein ukrainischer Programmierer nimmt, verführt vom Geld, einen Job an einem einsamen Labor in der chilenischen Wüste an und versucht eine anthropogene Katastrophe zu verhindern. Ich habe mit Chemie- und IT-Professoren zusammen gearbeitet, um im Sachverhalt exakt zu sein. Ich hoffe sehr, dass dieses kosmopolitische Genre auch außerhalb der Ukraine auf Interesse stößt.“

p5rn7vb